Das perfekte Geschenk für den Mann von Caravelle New York

Ihr Lieben,

seid ihr noch auf der Suche nach einem schönen Geschenk für euren Liebsten oder Vater oder Bruder? 🙂

Dann ist eine Uhr oft sehr passend, denn Uhren sind für die Männerwelt doch die Schuhe, Handtasche und Schminkzeug für uns Mädels. Ich habe ein wundervolles Exemplar der Marke Caravelle New York bekommen, welches ich euch gern zeigen möchte. Denn ich finde sie ist sehr ausdrucksstark und elegant ohne dabei an Sportlichkeit einzubüßen. Im Grunde etwas für den urbanen Mann mit Stil.

Nichts für Weicheier ist der maskuline Chronograf im XL-Look. Die breite Lünette, die plakativen
Stundenzahlen sowie das gebürstete Gehäuse verleihen dem Modell einen maskulinen Look. Die
Kombination von Gunmetal mit gebürstetem Silber wirkt anziehend kantig!

Gunmetal ist das Stichwort! Das neue Schwarz. Es besticht durch kühle Eleganz und Überlegenheit. Ich mag es total.

Das Armband hat eine Faltschließe und ist selbst für einen Mann recht lang. Heiß, auch stabilere Männer dürften da keine Probleme haben. Kleiner kann man sie natürlich immer.

Caravelle New York gehört übrigens zu der weltbekannten Marke BULOVA. Sie kostet 129 Euro.

Zu kaufen in größeren Warenhäuser oder im ausgesuchten Fachhandel. Über den Store Finder kann man die jeweilige Stadt eingeben: http://caravelleny.com/de-DE/store Artikelnummer der Uhr ist 45A127.

 

PI MIX AND MATCH BULOVA

Von Bulova gibt es mal wieder ein Sahnestück, welches ich euch heute näher bringen möchte. Nicht nur die Uhr ist ein echter Eyecatcher, auch die Wechselarmbänder machen das Stück zum MUST HAVE.DSC_0338DSC_0337

Wer sich im kommenden Winter bei all den schönen Fashion Trends nicht entscheiden kann, für den ist das Box-Set von Bulova genau richtig. Das schlichte, runde Edelstahl-Gehäuse mit dem Perlmutt-Zifferblatt kommt mit vier austauschbaren, Lederbändern daher, die ganz einfach selbst gewechselt werden können. In Schwarz oder Weiß passen die Bänder perfekt zu den angesagten Nichtfarben der Saison. Rosé ist wie geschaffen für die neuen pastelligen Bonbonfarben. Das schillernde Silberband der cleanen Bulova Uhr ist ein Eyecatcher zu opulenten Stoffen genau wie zum angesagten den Patchwork-Trend.DSC_0333

Unbeschreiblich weiblich.

TECHNISCHE DATEN
Bulova Box Set 96X132 | 249 €
Uhrwerk:  Miyota Quarzwerk
Gehäuse: gebürstetes Edelstahlgehäuse in Silber, wasserfest bis 30 Meter (3 bar), Durchmesser 32 mm
Zifferblatt: Perlmutt, silberne Stunden-Indices, römische Zahl auf 12 Uhr
Band: austauschbare Lederbänder in Schwarz, Weiß, Silber und Rosé
Verpackung: schwarze Geschenkbox mit Aufbewahrungsmöglichkeit für Uhr und Lederbänder.DSC_0334
Das Austauschen der Bänder geht mittels Clip ganz einfach. So seid ihr immer passend eingedeckt. Ich finde das schillernde Perlmutt Ziffernblatt einfach genial. Die Uhr funkelt dadurch in allen Farben.DSC_0335

Fossil Mini-Stella Aluminium – Achtung Frühling!

Wow, blassrosa schimmernd und mit einem wunderschönen, leichten und angenehm zu tragenden Aluminiumarmband kommt die neue Stella daher. Ich möchte euch diese zarte, rosafarbene Uhr gern näher vorstellen. Bestimmt verliebt ihr euch auch direkt – bei mir war es Liebe auf den ersten Blick…

Anbei die Eckdaten:

Gehäuse: 31 mm
Gehäusedicke: 10,4 mm
Werk: Quarzwerk mit Datumsanzeige
Band: Aluminiumband mit Faltschließe
Bandbreite: 14 mm
Wasserdicht bis: 5 ATM
Garantie: 2 Jahre
Verpackung: Fossil Uhrendose

(Quelle und Foto: Fossil)

Ich mag sie, weil das Gehäuse etwas kleiner ist als bei den normal großen Stella Uhren. Für Leute mit zartem handgelenkt sind die Mini-Stella ideal!

Ihre Datumanzeige auf der rechten Seite sowie die Minutenangaben auf dem äußeren Rand geben ihr etwas leicht sportliches ohne dabei an Eleganz zu verlieren. Sie lässt sich unglaublich leicht und gut tragen und passt zur aktuellen Fashion.

Preis: 119,00 Euro.

Just have a look 🙂

Stella Aluminium – Lieblingstöne im Frühling

Heute erreichte mich von Fossil die neue Stella Aluminium in tollem graublau. Der klassisch-elegante Boyfriend Style wurde für das kommende Frühjahr um einige zarte Töne erweitert. Ich berichtete kürzlich darüber.

Das Armband ist schwer, was mir persönlich sehr gut gefällt (ähnlich dem Keramikarmband) Es vermittelt mir eine gewisse Qualität. Zwar habe ich auch eine Uhr mit Kunststoffarmband aber ich kann mit diesen einfach mehr anfangen. 🙂

Mehr Eleganz in einer Uhr geht kaum. Allein das satingraue Ziffernblatt ist ein wahrer Hingucker.

Anbei die Details

Gehäuse: 37 mm
Gehäusedicke: 10,4 mm
Werk: Quarzwerk mit Multifunktionsanzeige
Band: Aluminiumband mit Faltschließe
Bandbreite: 18 mm
Wasserdicht bis: 5 ATM
Garantie: 2 Jahre
Verpackung: Fossil Uhrendose

Wie immer ist mir die Uhr etwas zu groß, aber das Kürzen des Armbandes stellte bei Fossil noch nie ein Problem dar.

Sie kostet 139,00 Euro. Die Frühjahrskollektion kann sich einfach sehen lassen!

Das blaue Wunder von Fossil

Blau machen! Aber so richtig! Das dachte sich auch Fossil bei der aktuellen Kollektion mit der kompletten Bandbreite der Blaupalette. Aquatöne von smaragd bis türkis und köniksblau. Alles ist vorhanden und passt sich super den neutralen Tönen im Kleiderschrank an. Sie werden zu Eyecatchern, laden den Blick zum Verweilen ein und wirken richtig schick.

Die Stelle Mini Aluminium in petrolfarben wurde mir zugesandt. Wie auch die andere Uhrenkollektion, die ich bereits vorgestellt habe, ist die Stella mini einfach umwerfend. Leicht zu tragen und mit metallicfarben ein absoluter Hingucker am Handgelenk! Ich liebe ohnehin Aquatöne, sie passt super zu weißen oder türkisen Oberteilen. Lässt sich super kombinieren. Sie hat nachtleuchtende Zeiger und eine Datumsanzeige.

Mir gefällt insbesondere das schmalere Design, sie ist nicht so klobig wie die anderen Uhren und sieht filigraner aus.

 

 

 

 

 

  • Gehäuse: 30 mm
  • Quarzwerk mit Datumsanzeige
  • Aluminiumband mit Faltschließe
  • Wasserdicht bis 5 ATM
  • 2 Jahre Garantie
  • Verpackt in Fossil Uhrendose
Preis: 119,00 Euro

Neue Stella Kollektion von Fossil

Ich möchte euch gerne die neue Stella Kollektion von Fossil näher bringen, denn mit dieser neuen Kollektion darf es wirklich Sommer werden. Glamour und Stil vereinen sich in den klassischen Designs mit ganz neuen tollen Trendfarben.

Ich bekam eine Uhr aus der Stella Kollektion zugeschickt und möchte euch nicht vorenthalten, dass sie traumhaft ausschaut. In klassischem weiß mit zart rosafarbenem Ziffernblatt. Das Armband wird durch ein ebenfalls rosafarbenes Band durchzogen.

Der Topring ist mit funkelnden Steinen besetzt. Sie sieht wirklich fantastisch aus und passt super zur neuen Sommermode. Auf gebräunter Haut kommen diese Farben ganz besonders gut zum Ausdruck. Es handelt sich um ein Kunststoffarmband, was die Uhr insgesamt leichter macht als die Keramikuhren. Im Sommer auch mal ganz schön 🙂

Bringt also jede Menge Glamour mit, peppt jedes Outfit auf und wirkt dennoch dezent unaufdringlich. Hier ist Fossil der Spagat zwischen Vintage und modern mal wieder gelungen.

Anbei die technischen Daten:

  • Gehäuse: 37 mm
  • Quarzwerk mit Datums-, Wochentags- und 24-Stundenanzeige
  • Kunststoffband mit Faltschließe
  • Wasserdicht bis 5 ATM
  • 2 Jahre Garantie
  • Verpackt in Fossil Uhrendose
  • Sie kostet 119 Euro.

    Augen-Blicke von Fossil

    Auch in dieser Saison setzt Fossil auf Vintage mit modernen Einflüssen. Eine Neuheit für den Herren ist die Sonnenbrille Durham. Klassisch elegant mit Metallgestell und gerauchten Gläsern. In diesem Frühjahr ein Must Have für den Mann. Sie passt sowohl zu sportlicher als auch klassischer Kleidung. Damit ist Fossil wieder einmal der Spagat zwischen aktuellen Anforderungen und klassischen Elementen gelungen.

    Sie bietet 100% UV Schutz für die Augen. Die Bügel bestehen aus dem Flex-o-matic System, welches ein Überbiegen verhindert.

    Die Sonnenbrille kommt in einem Echtleder-Case mit Magnetschließe und kostet 59,90 Euro.

    Frühlingstrends für den Herren von Fossil

     

    Ich möchte euch gerne eine Produktneuheiten aus dem Hause Fossil näher vorstellen. Es handelt sich um eine wunderschöne Herrenuhr im Stil einer Architektenuhr. Sehr groß, stilvoll und präsent. Etwas für richtige Kerle 😉

     

     

    Klare Linien

    Das schwarze Zifferblatt dieser sportlichen, markanten Herrenuhr wirkt durch die weißen Kontraste und das Datumsfenster klar und strukturiert. Die Zeiger leuchten im Dunkeln, so erleichtert es das Uhrzeitlesen. Das Gehäuse besteht aus mattem Keramik. Es schimmert edel und wirkt zudem edel.

    Abgerundet wird die formschöne Uhr durch das Silikonarmband mit Dornschließe. Es ist DER Hingucker in diesem Frühjahr und ein MUST HAVE für jeden gestandenen Mann. Ohne viel schnick-schnack blieb Fossil seiner Linie treu und brachte dennoch neue Akzente mit ein.

    Die Gehäuseausmaße sind 47 x 47 mm, Bandlänge (verstellbar) 22 cm, Gehäusehöhe 14 mm, Bandbreite 22 mm.

    Sie ist bis 10 bar wasserdicht.

    Sie ist für 179 Euro bei Christ, Galeria Kaufhof oder im Onlineshop von Fossil zu haben.

     

    Der Sommer wird transparent – DKNY im neuen Look

    Vor einiger Zeit habe ich euch die edle Keramik-Uhr von Fossil vorgestellt. Ich möchte euch hier den neuen Trend aus dem Hause Donna Karan New York (DKNY) nicht vorenthalten.

    Die Designer von DKNY haben sich für diesen Sommer für einen transparenten Look bei ihren Uhren entschieden. Das durchsichtige Kunststoffarmband lässt die Armbanduhr fast gläsern wirken. Einzig die blinkenden Zirkonia-Steine geben der Uhr einen glitzernden Effekt. Dieser zieht einen sofort in seinen Bann, ich kann gar nicht aufhören dieses tolle Schmuckstück anzustarren 🙂

    Neugierig geworden? Sie ist ab sofort zum Preis von 99 Euro in vielen Galeria Kaufhof- und Karstadt-Filialen sowie beim Juwelier Christ zu haben.

    Polar FT60 – der Personal-Trainer fürs Handgelenk

    Nun dauert es nicht mehr lange. Der Frühling steht bald vor der Tür und dann geht der Outdoor-Sport wieder los. Da ich leidenschaftlich gerne laufe wollte ich in diesem Jahr mein Lauftraining von einer professionellen Pulsuhr begleiten lassen. Die Firma Polar bietet die FT60 an, die genau die richtigen Funktionen für ein effektives Training bietet. Doch testen ist natürlich besser als sich auf Werbung zu verlassen.

    So sieht sie aus, die Polar FT60

    Allein das Design macht schon einiges her, wie ich finde. Man kann sie ohne weiteres auch im Alltag tragen. das ist sogar ganz sinnvoll, denn sie hat eine Funktion, die euch immer an euer Training erinnert! Aber dazu später mehr.

    Im Lieferumfang ist der Armbandempfänger, der während des Trainings Daten speichert und anzeigt sowie der WearLink Textil-Sender, mit anderen Worten: Brustgurt, der Herzfrequenz-Signale EKG-genau an den Armbandempfänger sendet.

    Zugegeben, ich habe bei solchen umfangreich ausgestatteten Trainingscomputern immer Respekt, da sie meist ein umfangreiches Menue haben. So auch der FT60, allerdings mit einer sehr tollen Menueführung, die keine Frage auf lässt.

    Nachdem man die Basisdaten wie Sprache, Uhrzeit, Datum etc. gespeichert hat, gibt man noch Größe, Gewicht und das Geburtsdatum ein. Die Menuestruktur ist in der Anleitung sehr verständlich beschrieben und klappt problemlos.

    Vor dem Training

    Das integrierte, adaptive und individuelle Polar STAR Trainings-Programm empfiehlt je nach Einstellung die optimale Dauer und Intensität sowie Kalorienverbrauch des Trainings. Nach jeder Trainingseinheit liefert der Armbandempfänger ein wöchentliches Feedback zu den Leistungen. Anhand der Benutzerdaten (Gewicht, Alter, Größe, Geschlecht), des Fitness-Levels, des Aktivitätsniveaus und Trainingsziels erstellt der FT60 das persönliche Trainings-Programm. Wirklich erstaunlich was der so kann! 🙂

    Durch diese Analyse und dem erbrachten Training aktualisiert er so für die folgenden Wochen das Programm. Es wird ganz automatisch an den Fitness Level angepasst.

    Nun geht es an den Test des individuellen Fitness-Levels. Dieser Test wird im Ruhezustand durchgeführt.

    Der Polar Fitness-Test bestimmt die kardiovaskuläre Fitness bequem und schnell. Das Ergebnis ist ein Wert, der als OwnIndex bezeichnet wird. Dies ist die maximale Sauerstoffaufnahme. Der OwnIndex steigt, wenn man fitter wird und kann von 20 für inaktive, unfitte Personen bis 80 reichen, einem Level, den Ausdauersportler auf Olympianiveau erreichen. Gut, davon bin ich weit entfernt 😉

    Für den Test muss man ca.2-3 Stunden vorher nichts gegessen haben, keine körperlichen Aktivitäten getätigt oder Alkohol und Medikamente zu sich genommen haben, um das Ergebnis nicht zu verfälschen.

    Nun legt man den Brustgurt mit Sender an, dessen Kontakte man vorher befeuchtet hat, sowie den Armbandempfänger. Nun legt man sich 1-3 Minuten hin und startet dann den Test im Ruhezustand, indem man in Menue auf „Fitness-Test“ starten geht. Nach etwa 5 Minuten ist der Test beendet und man ist um einiges schlauer was seine Fitness angeht.

    Jetzt geht es um die Auswertung. Dazu schaut man in die Tabelle in der Beschreibung, die unterteilt ist in:

    schwach, niedrig, na ja, mittel, gut, sehr gut und exellent. Ich befinde mich im Bereich gut und war damit sehr zufrieden, zumal ich den ganzen Winter kaum trainiert habe. 🙂

    Anhand dieser Daten wählt man nun das Trainingsziel:

    1. Fitness steigern
    2. Fitness maximieren
    3. Gewicht abnehmen

    Anschließend werden die Zielwerte der ersten Woche angezeigt. Also was will ich mehr. Mein Personal Trainer fürs Handgelenk!

    Starten des Trainings

    Das Lauftraining startete ich an meiner Lieblingstalsperre. Es sind genau 4,2 km. Den Brustgurt und den Empfänger umgeschnallt, ging es los. Man drücke dafür nur auf „Start“, so werden alle Daten während des Laufens gespeichert. Man kann sich verschiedene Daten anzeigen lassen, von der Herzfrequenz über Kalorienverbrauch sowie Geschwindigkeit und Distanz, dafür braucht man allerdings den GPS Sensor, den ich gleich gesondert vorstelle, und der bei der Ausrüstung nicht fehlen sollte.

    Nachdem ich angekommen war, drückte ich auf „Stopp“ und sah mir die Trainingszusammenfassung an. Wirklich alles Top strukturiert!

    Wöchentliche Überprüfung

    Jeden Sonntag um Mitternacht wird auf dem Display des Armbandempfängers ein Briefumschlag-Symbol mit den Ergebnissen der Woche angezeigt. Wenn alle Ergebnisse exellent sind und die Zielwerte zu 100% erreicht wurden, wird man sogar mit einem Pokal-Symbol belohnt 😉

    Die Trainingsanleitung zeigt zudem an, was man noch verbessern kann und motiviert zum Weitermachen.

    Ich gebe die Polar FT60 nie wieder her. Ich habe mich beim Training noch nie so wohl und rundum betreut gefühlt!

    Dieser kleine Alleskönner kann aber noch eine Menge mehr, wie zum Beispiel ein Gewichtstagebuch führen sowie die Datenübertragung damit die Daten nie verloren gehen.

    G1 GPS Sensor

    Der GPS Sensor sollte nicht fehlen, wenn ihr über Geschwindigkeit und Distanz auf dem Laufenden gehalten werden wollt. Um sich beim Training zu verbessern ist natürlich auch die Geschwindigkeit ein wichtiger Indikator.

    Der Polar G1 Sensor bestimmt den Standort durch kontinuierliches Messen der Distanz zwischen dem Sensor und mindestens vier Satelliten. Per Funk werden diese Daten dann an den Armbandempfänger geliefert, der diese speichert. Anschließend kann man diese mit dem FlowLink auslesen oder im Internet eintragen und dort einsehen. Weitere Infos zu dem G1 Sensor findet ihr hier.


    Fazit des Tests

    Der Trainingscomputer FT60 von Polar sowie der G1 GPS Sensor bekommen von mir volle 5***** für die tolle Menueführung, Qualität und vor allem Motivation! Nur schade, dass man nicht Profile für mehrere Nutzer eingeben kann.

    Ich habe mich bislang nie auf einen Trainingscomputer verlassen, doch Polar hat es geschafft! Ich bin begeistert! Danke, dass ich testen durfte.